• Lieferung 0 € D + AT
  • Rückgabe 0 € D + AT
  • gratis Käuferschutz
  • Hotline 040 840 508 90 Mo - Fr. 9 - 17 Uhr

Duschrinnen

Edelstahl Duschrinnen - innovatives Ablaufsystem für offene Duschen

Bestimmt erinnert sich noch jeder an die rein auf Funktionalität ausgerichteten Nasszellen der fünfziger und sechziger Jahre oder die Bäder der Siebziger, mit ihren ästhetisch fragwürdigen Farb- und Mustergestaltungen. Heute hingegen dient das Bad nicht mehr allein der Körperhygiene, sondern wird immer mehr zum Ort der Sinnlichkeit und Selbstfindung. Die neuen Bäder transformieren zunehmend in Wohlfühl- und Wellnessoasen, in denen sich die Anspannungen des Alltags vergessen lassen. Fortsetzung unten u. a. mit "Ratgeber Duschrinnen & Duschablauf - darauf solltest Du beim Einbau achten"

38 Artikel

38 Artikel

 

Grenzenlos Duschen - mehr Freiraum zur Entspannung

Die moderne Badarchitektur zeichnet sich vor allem durch ein "Weniger ist mehr" aus. Dabei muss die neue Sparsamkeit durchaus nicht kalt und nüchtern wirken. Im Gegenteil! Ein nach puristischem Prinzip vom Ballast befreites Bad mit offenen weiten Flächen und klaren Formen wirkt entspannender, ruhiger und damit auch behaglicher als ein winkeliger und mit unnötigen Nippes vollgestopfter Badraum.
Im Trend liegen dezente Farben und warmes indirektes Licht. Materialien aus Naturstein, Holz oder Bambus schaffen eine von der Natur inspirierte Atmosphäre. Integrierende Lösungen, wie in die Wand eingelassene Spülkästen, oder die bodengleiche Dusche sorgen für mehr Klarheit und eine Reduktion auf das Wesentliche um mehr Platz zu gewinnen.
Der fließende Übergang vom Badezimmerfußboden in den Nassbereich ist aus der modernen Badarchitektur nicht mehr wegzudenken. Die künstliche Barriere der Duschwanne wird aufgehoben, die Grenzen des Raumes lösen sich auf. Der Duschplatz wirkt transparent und lässt den Raum großzügiger erscheinen. Wer also nur wenige Quadratmeter Badezimmer sein eigen nennt, sollte bei der nächsten Rundumerneuerung daran denken, vielleicht die alte Duschwanne durch eine elegantere, ebenerdige Lösung zu ersetzen.
Der bruchlose Wechsel vom Badraum in die Dusche ist jedoch nicht lediglich Designelement, sondern darüber hinaus äußerst zweckmäßig, denn der Duschplatz lässt sich barrierefrei betreten und ist durch den Wegfall von Ecken und Kanten bequemer zu reinigen, als die bisherigen Duschwannen.

 

Dusch-Ablauf - welcher ist der Richtige?

Die Anforderungen an den Ablauf einer bodengleichen Dusche sind vielfältig und sehr hoch. Funktionsumfang, Montageoptionen und Design spielen dabei eine große Rolle.
Eine Alternative zum klassischen mittigen Dusch-Ablauf mit flächenbündig eingelassenem Ablaufdeckel ist die Duschrinne. Hier fließt das Wasser nicht punktuell ab, sondern passiert den Dusch-Ablauf über die gesamte Rinnenbreite. Die Gefahr eines Wasserstaus ist bei dieser Art der Entwässerung durch die hohe Abflussleistung geringer, als bei herkömmlichen Systemen und während bei mittigen Bodenabläufen vierseitige Gefälle notwendig werden, benötigen Duschrinnen nur ein einseitiges Gefälle.
Linienförmige Rinnen können entweder optisch unauffällig an der Wand, oder als
gestalterische Highlights zur Grenzmarkierung zwischen Duschbereich und Bad verbaut werden. Rechteckige Abläufe werden vorzugsweise in der Ecke des Nassbereichs platziert.
Grundsätzlich sind Duschrinnen für jeden ebenerdigen Duschbereich geeignet und gegenüber der mittigen Punktentwässerung im Vorteil. Ausnahmen sind runde oder halbrunde Nassbereiche. Dort fügt sich ein Punktablauf besser in die Architektur ein.

 

Ratgeber Duschrinnen & Duschablauf - darauf solltest Du beim Einbau achten

Um Komplikationen schon im Vorfeld auszuschließen, sind einige fundamentale Faktoren beim Einbau der Duschrinnen zu beachten. Bodenaufbau, anfallende Wassermenge, sachgemäße Verbundabdichtung und ausreichendes Gefälle sind maßgebliche Kriterien für eine ungetrübte Freude am neu gewonnenen Raumerlebnis.

 

1. Der Bodenaufbau

Die Höhe des Bodenaufbaus ist für die Anpassung des neuen Ablaufsystems wichtig. Sie liegt in Neubauten zwischen 1,20 cm bis 1,60 cm, in Altbauten meist darunter. Ist sie niedriger als die Einbauhöhe der Rinne, muss der Bodenaufbau abgetragen werden, um die Rinne verbauen zu können. Duschrinnen mit einer niederen Aufbauhöhe sind daher besonders für den nachträglichen Einbau und in Altbauten geeignet.

 

2. Die anfallende Wassermenge

Zur Gewährleistung einer sicheren Wasserableitung muss die Ablaufleistung an die anfallende Wassermenge angepasst sein. Andernfalls staut sich das Wasser schnell auf und es droht eine Überflutung des gesamten Badezimmers. Die Wassermenge ist abhängig vom Wasserdurchlauf der Duscharmatur. Deshalb sollte der Mindestablaufwert der Rinne wesentlich höher sein, als es der Wasserdurchlauf erfordert.

 

3. Das Gefälle

Ein an Lage und Modell des Ablaufs angepasstes Gefälle gewährleistet einen optimalen Wasserabfluss. Mangelhaftes oder falsch angepasstes Gefälle führt zu Pfützenbildungen und Wasserrückständen auf den Fliesen und im schlimmsten Fall zu Überschwemmungen. Ein Mindestgefälle von 0,5 – 1,5 % wird dringend empfohlen.

 

4. Verbundabdichtung

Der offene Duschbereich ist einer hohen Wasserbelastung ausgesetzt. Eine sachgemäße Abdichtung beim Einbau der Duschrinne sorgt für einen sicheren Wasserablauf und ist aus diesem Grund unverzichtbar. Wird sie nicht fachgerecht ausgeführt oder fehlt sie ganz, dringt Wasser durch die Fugen und Fliesen unter den Bodenbelag und es können erhebliche Schäden auftreten. Wird der Fliesenkleber mit Feuchtigkeit durchdrungen, laufen die Fliesen Gefahr sich abzulösen. Weitere Folgen mangelhafter Abdichtung sind Schimmelbildung und Wasserflecken auf der darunter liegenden Decke. Eine saubere Verbundabdichtung mit Anschlussmanschette am Bodenablauf ist die beste Absicherung gegen Bauschäden.

 

Duschrinnen & Duschabläufe - das richtige Design finden

Ausschlaggebend für einen gelungenen Einbau sind aber nicht nur fachmännisch ausgeführte technische Details. Ebenso wichtig ist das Design der Rinne, denn es trägt elementar zur Gestaltung des bodengleichen Duschbereiches bei
Als sichtbares Detail ist die Abdeckung der Duschrinne ein entscheidendes Designmerkmal. Sie steht in vielen Varianten aus Edelstahl zur Verfügung. Edelstahl besitzt überdies eine edle Optik und rostet nicht. Als Hersteller vertreiben wir direkt und können somit zu günstigeren Preisen als viele Baumärkte und Fachhändler verkaufen.
Unsere Duschrinnen aus hochwertigem Edelstahl sind in verschiedenen Größen und Geometrien erhältlich (50 cm - 140 cm Länge, in 10 cm Schritten) und passen sich individuell an die Bedürfnisse des Kunden an - für ein unbeschwertes Duschvergnügen!